Flammkuchen

Rezepte zum Nachmachen

FlammkuchenKochen macht Spaß und das ist gut so. Wäre eine typische Formulierung der bewegten frühen 70er, meiner Studienzeit. Damals pflegten wir selbstverständlich politisch zu kochen: Solidaritätsessen. Was darunter zu verstehen ist? Nun, das waren leckere Speisen, zum Beispiel Chinesische Gemüse-Rindfleischpfanne, gefüllte Paprikaschoten oder auch mal Couscous mit „Hühnschen“ und Gemüse, wie Ahmed, unser palästinensischer Mitbewohner, es nannte. Alle WGs aus dem bröckeligen Mietshaus in der Herzog-Friedrich-Straße waren eingeladen, für einen kleinen Unkostenbeitrag mit uns zu essen. Was wir übrig hatten, wurde für einen guten, natürlich politisch korrekten Zweck gespendet.

 Gekocht hat jeweils, wer Lust hatte, so gab es nie etwas Langweiliges und die Abstände der Essen waren auch nicht regelmäßig. Aber schön war es schon, auch wenn in Folkerts Gemüsesuppe immer unten etwas Sand angesammelt war. Er studierte Medizin und betrachtete das Gemüse dann als sauber, wenn es lange genug gekocht hatte. Streng wissenschaftlich. Im Gegenzug verlangte er vom Putzdienst, auch die Klinken der Klotüren zu putzen. Wie wir heute alle wissen, hatte er ja so Recht.

Als Rosi eines Tages „Frieden in Vietnam“ mit Lippenstift auf den Spiegel geschrieben hatte, war diese schöne Zeit auch bald zu Ende, man machte Examen und verstreute sich.

Geblieben ist die Lust zu kochen und zu bewirten, mal spontan aus dem Ärmel geschüttelt, mal in Ruhe vorbereitet. Und da sammelt sich so einiges an. Ich werde in der nächsten Zeit einmal wöchentlich über das Kochen und das Essen plaudern und einige meiner Privatrezepte zum Besten geben.

Da der Herbst so schön lange anhält, hier noch ein Rezept für:

Richtig gutes Flammbrot/ oder Flammkuchen

100g Weizenmehl
100g Dinkelmehl
1 Teel. Salz
2 Essl. Olivenöl
1/8 l Wasser (125ccm)

-zusammenrühren und verkneten
-1 Std in der Schüssel ruhen lassen
-Ofen auf 300 oder 250°C vorheizen/Umluft
-in drei Teile teilen
--auf bemehlter Fläche ca. 5mm dick mit dem Nudelholz ausrollen, sodass ovale Fladen entstehen
-Backpapier auf das Rost legen, Fladen darauf
-Fladen mit Crème Fraîche bestreichen und dann je nach Geschmack belegen mit Zwiebelscheiben (dünn), Schinkenwürfeln und Emmentaler oder griechisch mit Zwiebel, Oliven, Peperoni und Fetabröckchen
-Im Ofen ca. 10-15 min. backen ohne den Ofen zwischendurch zu öffnen.

Frisch servieren! Guten Appetit wünscht Andrea Claussen

Real time web analytics, Heat map tracking

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang