Übergewicht durch Antibiotika

Der Darm spielt eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit

Ohne Antibiotika - weniger ÜbergewichtAus der Massentierhaltung wissen wir, über einen längeren Zeitraum gegebene, kleine Antibiotikagaben bringen bei den Nutztieren mehr Gewicht auf die Waage. Der Mechanismus dahinter war lange unbekannt. Jetzt berichtet die Zeitschrift Nature, dass Forscher der New York University School of Medicine im Tierversuch an Mäusen herausgefunden haben: Durch die Gabe von Antibiotika über einen mehrwöchigen Zeitraum, verändert sich deren Stoffwechsel, die Bakterien der Darmflora setzten sich anders zusammen und die Mäuse setzten mehr Fett an.

Die Forscher vermuten, die Ergebnisse bei den Mäusen könnten auch für den Menschen gelten. Insbesondere könnten Antibiotika bei Kleinkindern der Grundstein zu späterem Übergewicht sein. Bekannt ist, dass der Darmflora viele Aufgaben zukommen. Eine gestörte Darmflora kann Stoffwechselerkrankungen und andere Erkrankungen zur Folge haben. Schon Paracelsus formulierte: Der Tod sitzt im Darm. Heute kommen wir dieser Aussage wissenschaftlich immer näher. Antibiotika haben uns vor Epidemien geschützt, aber immer wieder sinnlos eingesetzt, verlieren diese Medikamente ihre Wirkung. Resistenzen sind inzwischen ein großes Problem, eine damit einhergehende Veränderung des Stoffwechsels offensichtlich ein weiteres. In der Naturheilkunde wird bei der Behandlung vieler Erkrankungen, z.B. Allergien oder Hauterkrankungen, immer eine Behandlung des Darmes empfohlen. Stellt sich die Frage, ob die deutliche Zunahme bestimmter Krankheiten auch auf diese Veränderungen zurückzuführen ist. Allergien nehmen zu, bei der Neurodermitis, vor 30 Jahren kaum bekannt, kennt heute jeder mindestens einen Betroffenen. Bleibt zu hoffen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse irgendwann auch in den Allgemeinpraxen ankommen. Wenn das Wissen im Elfenbeinturm bleibt, nützt es niemandem.

Wolfgang Claussen

Real time web analytics, Heat map tracking
Zum Seitenanfang