Mit Light-Produkten gegen das Übergewicht?

Ohne Anstrengung abnehmen

Sie heißen Light-Produkte, sind also Licht oder leicht. Der Kampf gegen den weltweit zunehmenden Trend zum Übergewicht ist ein boomender Markt. Forschungen zeigen, dass die Zahl der Übergewichtigen und der Verbrauch von Light-Produkten steigen. Menschen haben das Bedürfnis Süßes zu sich zu nehmen, es aktiviert unser limbisches Belohnungssystem. Und manchmal nimmt es absurde Formen an, zwei Stück Sahnetorte, aber Süßstoff im Kaffee. Die kleine Pille, die es erlaubt ungestraft Süßigkeiten zu sich zu nehmen. Aber sie helfen beim Abnehmen offensichtlich nicht - im Gegenteil.

Vor 10.000 Jahren gab es wohl auch einen Nutzen, Süßes ist meist nicht giftig. Heute gaukeln uns diese Chemiezusätze Gesundheit vor. Wobei die Grenzen des Unschädlichen schnell überschritten werden können. Wie bei allen Schadstoffen, gibt es bei den süßenden chemischen Substanzen Grenzwerte. Und die sind nach der zweiten Flasche Light-Cola manchmal schon überschritten.

Was passiert, wenn dem Körper chemische Süßstoffe zugeführt werden? Genau untersucht ist es bislang nicht, es besteht aber der Verdacht, dass sie den menschlichen Stoffwechsel durcheinander bringen, die natürliche Darmflora stören, damit den Zuckerstoffwechsel verändern und die Umwelt belasten. In Laborversuchen hat man festgestellt, dass Mäuse nach Süßstoffgaben an Gewicht zunehmen. Eine Studie der Universität Texas zeigt, dass der Bauchumfang bei Senioren mit der Menge der Light-Getränke zunimmt. 

Der Körper kann mit diesen Chemiecocktails nichts anfangen und scheidet sie unverändert wieder aus. Kläranlagen können sie nicht herausfiltern, so gelangen sie irgendwann in das Grundwasser. Eine weitere chemische Verunreinigung unseres Lebensmittels Nr. 1. Süßstoffe sind biologisch nicht abbaubar. Die Schäden sind nicht vorhersagbar.

Sogenannte Naturprodukte täuschen den Verbraucher. Ein Beispiel ist Stevia, der „natürliche Süßstoff“. Es wird als chemisches Steviosid gehandelt und ist ebenfalls synthetisch hergestellt, zu erkennen an der Kennzeichnung E960.

Bislang ist die Wirkung der Süßstoffe auf den menschlichen Körper noch unzureichend erforscht. Unverständlich bleibt, wieso diese Chemiegläubigkeit sich so hartnäckig hält. Der Wunsch ohne Anstrengung seine Ziele zu erreichen steht im Vordergrund. Eine Umstellung der Ernährung erscheint vielen zu mühsam, zumal die Lebensmittelzusatzstoffindustrie uns glauben machen will, dass es für jedes Problem die richtige Pille gibt. Dafür braucht man dann die Couch gar nicht mehr zu verlassen.

In der Tiermast werden Süßstoffe als Masthilfsmittel eingesetzt, „Süßstoffe erhöhen Gewicht und Gewinn“, so der Slogan.

Wolfgang Claussen

Real time web analytics, Heat map tracking

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang