Mörderisches zwischen Husum und Bordesholm

Antje Erdmann-Degenhardt,  Das Geheimnis der Klostergruft

Die junge Husumer Rechtsanwältin Dr. Dorothea Oldekop kann es wieder einmal nicht lassen. Nachdem sie 2012 in dem erfolgreichen „Kuschelkrimi“, „Mord zwischen Flut und Ebbe“ bei dem es u.a. um die Liebesbriefe Theodor Storms an seine ehemalige Verlobte, die Föhringerin Emma Kühl und viel Insiderwissen über die Insel Pellworm aus den letzten 60 Jahren ging sowie um die Aufklärung eines Giftmordes an einem Husumer Tierarzt, sucht sie jetzt nach der Todesursache des ertrunkenen Küsters der Bordesholmer Klosterkirche.

Die Ortsgeschichte dieses ehemaligen Dorfes ist auch Landeskunde! Denn Bordesholm steht u.a. in einem kunsthistorischen Kontext zu Husum, da der berühmte Brüggemann-Altar seinerzeit von dem zeitweise in Husum lebenden Bildschnitzer Hans Brüggemann (um 1480-1562/63) gearbeitet wurde, der für die alte abgebrochene gotische Kirche mehrere Kunstwerke geschaffen hat, die sich jetzt überwiegend in Dänemark befinden. Hierbei kommt die Autorin auch auf das unheimliche Kapitel der Hexenverbrennungen zu sprechen, wie es überall im Lande anzutreffen war und greift die Novelle Theodor Storms „Renate“ auf, die in Husum und Schwabstedt spielt und in welcher eine junge Frau als „Hexe“ gebrandmarkt wird. Auch das Schicksal der Anna von Schleswig-Holstein (1487-1514),(der Urgroßmutter von Herzogin Augusta - 1580-1639 - ,welche als Witwe auf dem Schloss vor Husum verstarb), wird behandelt. Die hölzerne Modellfigur für das berühmteste Bronzegrabmal Norddeutschland, das sich in der Bordesholmer Klosterkirche befindet und Anna und ihren Mann, den späteren dänischen König Frederik I. (der in Husum eine Geliebte hatte) in Überlebensgröße zeigt, wurde ebenfalls von Brüggemann geschnitzt.

In ihrem zweiten „mörderischen Roman“ und ihrem 33. Buch lässt die Autorin Antje Erdmann-Degenhardt, die seit 1953 immer wieder gerne Husum und die Insel Pellworm besucht und allein 6 Bücher über Theodor Storm publiziert hat, im Stil des Juristen E.T. A. Hoffmann (1776-1822) den Geist der in Bordesholm bestatteten Herzogin Anna erscheinen, um den Mörder des Küsters zu entlarven. Doch auch das unerfüllte Liebesleben der Single-Juristin Dorothea in Husum und auf Pellworm kommt nicht zu kurz.

Das Buch ist ein buntes Kaleidoskop von „crime and history“ für diejenigen, die gerne unsere reizvolle Landesgeschichte mit ein wenig Verbrechen und Magie gemischt sehen wollen. Man darf auf den dritten Teil dieser Romantrilogie gespannt sein, der im Frühjahr 2016 erscheinen wird und in welchem Dr. Dorothea Oldekop aus der Husumer Wasserreihe den Fluch aufklärt, der über einem schleswig-holsteinischen Herrenhaus liegt und der in direkter Beziehung zu einer starken historischen Frauengestalt aus dem Husumer Umfeld steht.

(NfI)

Real time web analytics, Heat map tracking

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang