Lucia Figueroa: "Neue Arbeiten" in der Galerie Lüth/ Halebüll

Mit Macht hat Lucia Figueroa sich entwickelt. Das mag sich jetzt eigenartig anhören, aber gemeint sind damit vor allem zwei Aspekte ihrer Kunst: zum einen ihr absolut unverwechselbarer Stil, zum anderen die ungeheure innere Kraft, die ihre Werke ausstrahlen und von denen der Betrachter erfasst und mitgerissen wird.

Das Archaische ihrer Figuren. Die Schlichtheit und Entschiedenheit der Formgebung. Die rauen Oberflächen, der Einsatz der Farben. Der tiefere Sinn, den sie bergen, unbestreitbar existent, und doch individuell interpretierbar. Wesen, die Wesentliches ausstrahlen. Persönliche Sinn- Bilder der Künstlerin. Sie vereinigt Widersprüchliches, Ernstes, Tragisches mit Humorvollem. Mächtig, aber nie pathetisch. Farben von Erde und Wasser. Flugtiere und Kriechtiere. Gestalten, die expressiv und dramatisch Bedürfnisse und Gemütszustände verraten, andeuten, zum Leben erwecken.

Mensch und Tier, einer der Themenkreise. Zwischen ihnen Harmonie und Spannung, Freude und Angst, angezogen und abgestoßen werden. Hoffnungen und Urängste, verwirrend Ähnliches. Wiedererkennen.

Mit Macht auch deshalb, weil in großem Rahmen Neues entstanden ist, viel Neues. Eine große Kraft am Werke ist und weiter wirkt. Und dieser Kraft kann und mag man sich nicht entziehen.

Das gilt ebenso für die anderen Themenkreise, die in der Ausstellung der in Husum angesiedelten Argentinierin vertreten sind: Schiffe, Köpfe, "Portraitfliesen".

Eine großartige Ausstellung, noch zu sehen bis zum 6. Oktober 2016, Mi.- So., 10-18 Uhr

Galerie Lüth, Altendorfer Str. 21, 25813 Husum

 

Andrea Claussen

Real time web analytics, Heat map tracking

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang