Wenn wir mit Angst reagieren, lassen wir die Terroristen gewinnen

Tief erschüttert schauen wir nach Paris, und unser Mitgefühl gilt den Toten und Verletzten. Wir sind in Gedanken bei ihren Familien, den Menschen in Paris und Frankreich und wünschen den Betroffenen viel Mut und Kraft, die nun kommende Zeit durchzustehen. Wir verurteilen die Anschläge und den Mord unschuldiger Menschen. 

Dieser Angriff war ein Angriff auf die Werte der freien Welt unabhängig von Ländergrenzen. Wir werden in dieser Situation zusammen stehen und unsere Werte verteidigen.

Schon jetzt werden wieder reflexartig Forderungen nach einer Verschärfung der Sicherheitsgesetze laut - auch in Deutschland.

Doch weder die Politik, noch die Sicherheitsbehörden in Frankreich haben diese Taten im Vorfeld erkennen oder verhindern können. Auch sie sind davon vollkommen überrascht worden - wie schon bei den Anschlägen auf Charlie Hebdo vor zehn Monaten.  Die Terroranschläge von Paris zeigen deutlich, dass alle Sicherungssysteme der französischen Terrorismusbekämpfung sowie die massenhafte Überwachung Aller solche Taten nicht verhindern können und auch in Zukunft nicht verhindern werden.

Es gibt keine absolute Sicherheit. Weitergehende Gesetze werden lediglich dazu dienen, unsere Freiheit weiter einzuschränken, und das dürfen wir nicht zulassen. Wir PIRATEN werden uns entschieden gegen Verschärfungen einsetzen. Denn unsere Freiheit schützen wir nicht, indem wir sie abschaffen.

Und schon jetzt werden reflexartig Stimmen laut, die Flüchtlinge für die Anschläge in Paris verantwortlich machen. Aber: Das Gros all dieser Flüchtlinge flieht vor den Menschen, die für den Terror in Paris und auch in Syrien, in Afghanistan und in Afrika verantwortlich sind. Und wir dürfen nicht zulassen, dass den Menschen, die vor diesem Terror fliehen, die Flucht erschwert wird oder ihnen in Europa mit Feindseligkeit oder Gewalt begegnet werden darf.

Unzählige Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Terror vor unserer Haustür gestorben, aber diese Toten zählt kaum jemand. Wir PIRATEN setzten uns für sichere Fluchtrouten ein und verurteilen die unmenschlichen Bedingungen, denen Flüchtlinge in ihrer Heimat und auf ihrer Reise nach Europa ausgesetzt sind. 

Die gesamte Situation zeigt: In Deutschland stehen wir vor großen Aufgaben. Das einzige, was gegen Hass hilft, ist eine gelebte Willkommenskultur und Bildung, Bildung, Bildung. 

Christian Thiessen Landesvorsitzender der Piraten in Schleswig-Holstein:

"Unsere Zukunft liegt in unserer Hand
Wir begegnen allen Menschen - egal, ob sie hier geboren wurden oder nicht - mit Offenheit.
Wir verdächtigen keine Menschen, weil sie anders aussehen oder etwas anderes glauben als wir selbst.
Wir öffnen unsere Grenzen für diejenigen, die vor dem Terror fliehen.
Wir halten an der Unschuldsvermutung für Jedermann fest. 
Wir wollen, dass niemanden ohne dringenden Verdacht überwacht wird.
Tun wir das nicht, gewinnt die Angst, und die Terroristen haben ihr Ziel erreicht.
Lassen wir es nicht so weit kommen." 

(NfI)

 

Real time web analytics, Heat map tracking

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang