©  VanderWolf Images

58 Prozent der Deutschen für militärischen Beistand Deutschlands im Kampf gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“

ARD-DeutschlandTrend Dezember 2015:
Quelle „ARD /Infratest dimap“

Nach der Ankündigung Frankreichs, gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ als Drahtzieher der Terroranschläge konsequent vorzugehen, finden 58 Prozent der Deutschen, dass Deutschland bei der Bekämpfung der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ militärischen Beistand leisten sollte.

37 Prozent sprechen sich dagegen aus. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der „Tagesthemen“ von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

59 Prozent der Befürworter von militärischem Beistand gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ sprechen sich für eine Unterstützung durch Aufklärungsflüge und Tankflugzeuge aus. 34 Prozent der Befürworter sprechen sich für eine aktive Beteiligung an Luftangriffen aus, 22 Prozent könnten sich sogar vorstellen, Bodentruppen zu entsenden (Mehrfachnennungen waren hier möglich).

63 Prozent aller Befragten fürchten, dass durch den Einsatz der Bundeswehr gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ die Gefahr terroristischer Anschläge in Deutschland steigen wird. 34 Prozent glauben, dass das Anschlagsrisiko gleich bleibt. 2 Prozent der Befragten glauben, dass es sinken wird.

Befragungsdaten
Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Fallzahl: 1.003 Befragte
Erhebungszeitraum: 30.11.2015 bis 01.12.2015
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Randomstichprobe/Dual Frame
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5%;
** bei einem Anteilswert von 50%

(NfI)
 

 

Real time web analytics, Heat map tracking

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang