Ein kurzer Blick auf die Welt von heute

Die Zocker zahlen die Zeche ja nicht

Eigentlich geht es immer um das liebe Geld. Spanien macht den Anfang, wer dort sein Geld zur Bank bringt, muss dafür Zinsen zahlen. Scheuble sagt, so etwas machen wir nicht. Aber der sagt auch nicht immer die Wahrheit. Dabei ist es doch eigentlich logisch, wenn ich mein Auto in einer Garage parke, muss ich doch auch Miete zahlen. Bei über 200 deutschen Banken gibt es keine Zinsen auf die Einlagen. Das erfährt man aber erst auf Nachfrage.

Wer gedacht hatte, dass er mit Sonnenkollektoren seine Energiekosten senken könne, der darf jetzt Abgaben zahlen, wenn die Sonne scheint.

Der Soli soll endlich abgeschafft werden. Pfiffige Köpfe haben sich ausgedacht, den Soli einfach der Einkommensteuer zuzuschlagen. Schließlich haben wir uns an den Beitrag ja schon gewöhnt.

Und, Hoeneß und Schwarzer sei dank, haben sich bis Juni bereits 22.600 Steuerbetrüger „ehrlich“ gemacht. Hunderte Millionen werden in den Steuersack gespült. So kann Scheuble es schaffen, für den nächsten Haushalt eine schwarze Null anzukündigen. Gut, bei Bildung, Infrastruktur, Kultur usw. wird eingespart, aber wer will ihm seinen Triumph neiden.

Bei der PKW Maut können wir uns beruhigt zurücklehnen, der deutsche Michel wird nicht belastet werden, sagt Dobrindt. Und das Geld soll für eine verbesserte Infrastruktur sorgen. Wie war das noch bei der LKW Maut? Oder bei der Ökosteuer auf den Kraftstoff? Der ÖPNV sollte verbessert werden, das ist auch daneben gegangen.

Greenpeace hat Millionen versenkt. Die Banken zocken wieder. Die griechischen Banken sitzen auf 75 Milliarden Euro faulen Krediten. Da kommt noch etwas.

Den Zockern kann das egal sein. Sie zahlen ja die Zeche nicht.

Wolfgang Claussen

Real time web analytics, Heat map tracking

Meist gelesen

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang