© NDR/Gordon Timpen

Früher war mehr Tatort

Der Weg in das Krimi-Nirwana

Endlich haben wir sie auch, die brutalen Superhelden. Eisenharte Burschen, denen man mit der Eisenstange mehrfach auf den Kopf hauen kann. Das gebrochene Nasenbein generiert allerhöchstens einen brutal stumpfsinnigen Blick.

Englische Hündjes

Ein wenig Seemannsgarn?

Wenn man in Tönning am Hafen bummelt, kann man in der Deichstraße zwei Hündchen aus Steingut in einem Fenster stehen sehen. Früher sah man solche Hundefiguren öfter in Hafenstädten. Bis in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts waren sie in fast jedem Haus eines Seefahrers zu finden.
Ab Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die 60er des 20. Jahrhunderts wurden diese Hunde in Staffordshire in England in großen Mengen hergestellt. Sie wurden gerne von Seeleuten als Mitbringsel für zu Hause gekauft.

©  VanderWolf Images

58 Prozent der Deutschen für militärischen Beistand Deutschlands im Kampf gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“

ARD-DeutschlandTrend Dezember 2015:
Quelle „ARD /Infratest dimap“

Nach der Ankündigung Frankreichs, gegen die Terrorgruppe „Islamischer Staat“ als Drahtzieher der Terroranschläge konsequent vorzugehen, finden 58 Prozent der Deutschen, dass Deutschland bei der Bekämpfung der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ militärischen Beistand leisten sollte.

ÜBER DIE DUMMHEIT

Gedanken zur Lage

Der Menschheit ganzer Jammer fasst mich an?

Schopenhauer (1788-1860) hat mal gesagt: „Gott liebt die dummen Menschen, warum hat er sonst so viele davon gemacht?“  In §76 seiner Neuen Paralipomena legt Schopenhauer im Falle seines Todes das Bekenntnis ab: „ ..., dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit hasse und mich schäme, ihr anzugehören.“.

Für José Ortega y Gasset gehört der Zusammenstoß mit der Dummheit zu den qualvollsten Leiden des Lebens.

SÜSSES ODER SAURES

Halloween, was soll das eigentlich? 

Halloween ist in Amerika eines der wichtigen Feste im Jahr, neben Weihnachten und Thanksgiving. "All Hallow's Eve" - Allerheiligenabend, die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November. Allerheiligen wurde als Gedenktag eingeführt, weil wir mit 365 Tagen im Jahr nicht genung Tage für alle Heiligen haben. So enstand der Sammelgedenktag. Halloween, wurde einst hauptsächlich in Irland am Vorabend zu Allerheiligen begangen. Von dort gelangte es mit den irischen Einwanderern in die USA und wurde dort kräftig ausgeweitet. In Europa verbreitet es sich seit ca. 20 Jahren, ausgehend von Frankreich. Ein Brauch, der früher auf den britischen Inseln in vornehmlich katholischen Gegenden zelebriert wurde. Die Protestanten haben den Reformationstag am 31. Oktober und "Gedenktag der Heiligen" am 1. November.

Ein kurzer Blick auf die Welt von heute

Die Zocker zahlen die Zeche ja nicht

Eigentlich geht es immer um das liebe Geld. Spanien macht den Anfang, wer dort sein Geld zur Bank bringt, muss dafür Zinsen zahlen. Scheuble sagt, so etwas machen wir nicht. Aber der sagt auch nicht immer die Wahrheit. Dabei ist es doch eigentlich logisch, wenn ich mein Auto in einer Garage parke, muss ich doch auch Miete zahlen. Bei über 200 deutschen Banken gibt es keine Zinsen auf die Einlagen. Das erfährt man aber erst auf Nachfrage.

Die Männer und die Gleichberechtigung

Was nach der ersten Gleichberechtigungswelle kam

Die Gleichberechtigung ist bei den Männern angekommen. Indes nicht so, wie die Frauen es sich vorgestellt haben. Die Männer haben sich einfach zu weiblicheren Wesen entwickelt. Heute sitzt der Mann länger beim Frisör, als es für eine Dauerwelle jemals nötig gewesen wäre. Die Haarschnitte werden mit dem Rasiermesser gestylt, Muster werden in die Haarpracht geschabt. Tattoos sollen den gestählten Körper zieren, der sich steril und komplett enthaart präsentiert. Waxing, Peeling, Piercing, Mani- und Pediküre sowie Gurkenscheiben auf den Augen. Nicht zu vergessen die morgendlichen Badezimmerrituale, die wenig dezent eingedieselte Männer hervorbringen. Innere Werte sind Muskelmasse und Fettanteil.

Ich habe nichts zu verbergen

Die Gedanken sind frei...

Die Polizei soll Versammlungen und friedliche Kundgebungen filmen dürfen. Weil die manchmal eben unübersichtlich sind, dürfen dann auch Drohnen eingesetzt werden. Vielleicht kriegen die das besser hin als die Bundeswehr seinerzeit. Ort, Zeit, Thema und Streckenverlauf sind vorher verbindlich anzugeben. Wer sich nicht daran hält, kann dann mit einem Bußgeld rechnen. Bei Verdacht, dass sich jemand nicht gesetzeskonform verhält, soll die Durchsuchung dieser Personen möglich werden. Das Vermummungsverbot gilt ja schon, kommen jetzt Schirmmütze und Sonnenbrille dazu?

Sollen sie doch: „ Ich habe nichts zu verbergen!“

Dem Leben einen würdigen Abschied geben

Wer kommt, der geht

Am 6.2.2013 besuchte ich den Vortrag in der Altenbegegnungsstätte, da ich meinte, mich mit diesem Thema einmal in Ruhe beschäftigen zu müssen, ohne dass ein direkter Bezug es nötig mache. Ich halte es für sinnvoll, rechtzeitig informiert zu sein, denn irgendwann muss sich wohl jeder von uns dieser Frage stellen.

Der „Verein für Betreuung und Selbstbestimmung in Nordfriesland e.V.“ hatte zum Thema "Bestattungsvorsorge - dem Leben einen würdigen Abschluss geben" als Referenten Jan Ingwersen, Bestatter aus der Hattstedtermarsch, eingeladen.

Besinnliches zum Jahresausklang

Wie geht es weiter nach dem misslungenen Weltuntergang

Er ist so heimeligEines ist jetzt klar: Die Welt ist nicht untergegangen. Irgendjemand hat wieder gepatzt. Ob sie wieder zur Scheibe geworden ist, wird sich in nächster Zeit herausstellen. Ich vermute es allerdings, zumindest machen die Fanatiker auf aller Welt große Schritte rückwärts, sei es in Ägypten oder in den USA, hier ist das Sturmgewehr zum Verkaufsschlager geworden. Berlusconi wird versuchen, Italien endgültig an die Wand zu fahren. Kim Jong Un will eine noch größere Rakete haben. Das deutsche Volk hat Orwell aus dem Grab gezerrt, wir wollen stärker bespitzelt werden.

Real time web analytics, Heat map tracking

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang