Weit mehr als nur Fett und Filz

Nahaufnahme eines der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts

Für die einen war Beuys ein Scharlatan, für andere schlicht ein Schamane zeitgenössischer Kunst. Wie kaum ein anderer Künstler im 20. Jahrhundert hat Josef Beuys Kunstwelt und Publikum gleichermaßen polarisiert.

Es bleibt jedoch unbestritten, dass seine Arbeit nicht nur die Kunst grundlegend verändert hat. In seinem von ihm begründeten Kunstkonzept der „Sozialen Plastik” schließt er dasjenige menschliche Handeln mit in den Kunstbegriff ein, das auf eine Strukturierung und Formung = Veränderung der Gesellschaft ausgerichtet ist.
Oft vergessen – der Aktionskünstler war einer der Initiativ-Kräfte der Bürgerbewegungen der Siebziger Jahre und Wegbereiter der Grünen.

Josef Beuys kontroverses Werk war in jeder Hinsicht weit mehr, als ein Spiel mit Filz und Fett. Der Dokumentarfilm arbeitet dies sehr gut heraus.
Doch was dem namhaften Dokumentarfilmer Andres Veiel („Die Spielwütigen”) an dem Phänomen Beuys interessiert, sind vor allem die zeitlosen Fragen, die uns auch heute noch beschäftigen – nicht nur in der Kunst.
Der Filmklub Husum zeigt am Dienstag, 10. Okt. 2017 um 19.30 Uhr Andres Veiel: „Beuys”, D 2017, 107 Min.

In Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Husum e.V.

(NfI)

Real time web analytics, Heat map tracking

Foto-Kalender 2018

Zum Seitenanfang