Wikingerzeit erleben - ein Besuch im Ribe VikingeCenter

Um auf Spuren der Wikinger zu treffen, muss man zwar als Husumer nicht weiter fahren als Hollingstedt, wo sich im Übrigen der Hafen befand, von dem aus wahrscheinlich die Angeln aufbrachen, um Britannien zu besiedeln. Bekannter ist der Treenehandelsplatz als Endpunkt des Danewerks und Haithabus Verbindung zur Nordsee.

Buntes Sommerwochenende im Haus Peters

Am 12. und 13. August. findet wieder das bunte Sommerwochenende im Haus Peters statt.

Kunst im Künstlercafé - Kommunikation mit dem Kunstwerk

SchülerInnen der Gemeinschaftsschule Nord zeigen ihre Interpretationen von Ingvard Bjørn „Skibsvrag“

Im Rahmen des dänisch-deutschen Kunstprojekts wattn dat vad er nu det (Künstlerinnen und Künstler Sydjyllands und Nordfrieslands stellen in den Schaufenstern der Husumer Innenstadt aus) hat sich eine Gruppe SchülerInnen der Gemeinschaftsschule Nord mit dem Gemälde „Skibsvrag“ des Fanøer Künstlers Ingvard Bjørn beschäftigt.

Karen Seggelke in Witzwort

Zweiter Tag der offenen Ateliers in Eiderstedt

Eiderstedter Künstlerinnen und Künstler öffnen wieder ihre Ateliers und Galerien

Zweimal jährlich – im Frühjahr und im Herbst – öffnen Eiderstedter Kunstschaffende der Gruppe KunstKlima ihre Ateliers und Galerien einen Tag lang für interessierte Besucher. Veranstaltet wird der Tag der offenen Ateliers vom Förderverein für Kunst und Kultur Eiderstedt (FKE).

Virtual Reality: Zu Besuch bei Ludwig Nissen

Im Husumer Nordfriesland Museum ist eine Millionärsvilla von 1908 virtuell begehbar

Ab sofort ist die aktuelle Sonderausstellung „Ludwig Nissen. Abenteuer eines Lebens“, zu sehen im Nordfriesland Museum in Husum, um ein besonderes Exponat reicher: Mit einer Virtual Reality-Brille unternimmt der Besucher in einem extra dafür eingerichteten Ausstellungsraum eine Zeitreise nach Brooklyn, New York, ins Jahr 1917, genauer gesagt besucht er dort die stattliche Villa des Millionärs und Husumer Auswanderers Ludwig Nissen.

Das Erdbeermädchen - Einblick in einen Malersommer

Die Autorin Lisa Stromme, 1973 in England geboren und mit einem Norweger verheiratet, entdeckte ihre Faszination für Norwegens berühmtesten Maler erst, als "Der Schrei" für 120 Millionen Dollar versteigert wurde. In ihrem Nachwort erzählt sie von ihren Recherchen und wie es sich ergab, dass ihr Buch die besondere Form annahm, die es letztendlich bekommen hat.

14. Husumer KulturNacht am 1. Juli 2017

Ein bunter Abend der Kultur - mit freiem Eintritt für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren

Am Samstag, dem 1. Juli 2017, lädt die Hafenstadt Husum wieder zu einer bunten Nacht rund um die Husumer Kulturszene ein. Mittlerweile zum vierzehnten Mal präsentieren sich dieses Jahr 26 Einrichtungen mit einem abwechslungsreichen Programm: Musik von Big Band-Sound über Gospel bis Jazz, Führungen, Vorträge, Lesungen, Malerei, Theater, Tanz und vieles mehr. Bereits nachmittags wird die Trommelgruppe „Kambala“ der Kreismusikschule in Begleitung eines asiatischen Drachens in der Husumer Innenstadt aufschlagen, um lautstark auf den vielversprechenden Abend hinzuweisen.

Konzert mit historischen Instrumenten in der Lambertikirche

LA PROTEZIONE DELLA MUSICA (ital. „Der Schutz der Musik!“) wurde von Jeroen Finke und befreundeten Kollegen vor 3 Jahren gegründet. Das Leipziger Ensemble beschäftigt sich mit der historisch informierten Aufführung der Musik aus Renaissance und Frühbarock.

Barockkonzert in der Lambertikirche

Am 2. Juli musizert wieder das CONCERTINO SCHLESWIG-HOLSTEIN in der Lambertikirche zu Mildstedt. Gemeindemitglied Thomas Rink hat passend zum Telemann-2017-Jahr Werke des Barockmeisters zusammengestellt.

Real time web analytics, Heat map tracking

Dorle Obländer

Zum Seitenanfang